Link verschicken   Drucken
 

Eingewöhnung

Durch unsere langjährige Erfahrung aus der Praxis, haben wir uns im Laufe der Jahre ein eigenes Konzept zur Eingewöhnung erarbeitet, welches individuell auf das Kind abgestimmt ist. Die Kinder geben das Tempo der Eingewöhnung an.

 

Was ist Eingewöhnung und warum ist es wichtig?

Eingewöhnung ist ein sensibler Prozess, der durch einfühlsames Fachpersonal begleitet wird und die Trennung von Eltern und Kind beinhaltet. Damit dieser Prozess für Sie und Ihr Kind gut verläuft bedarf es eines guten Austausches, was Ihr Kind braucht und wie wir den Prozess, zum Wohl des Kindes, sensibel begleiten.

 

Was uns wichtig ist:

  • Die Bezugsperson (Mutter/Vater) sollte mindestens eine Woche mit dem Kind zusammen in der Gruppe bleiben, damit sich das Kind in Ruhe an das Fachpersonal, den Raum und die anderen Kinder gewöhnen kann. In den anschließenden Wochen löst sich die Bezugsperson immer weiter.

  • Während der Eingewöhnung ist es wichtig, dass das Kind immer von der gleichen Bezugsperson begleitet wird.

  • Regelmäßigkeit, Ruhe und Zeit sind ein wichtiger Bestandteil der Eingewöhnung.

  • Beginnt das Kind sich von der Bezugsperson zu lösen und geht selbstständig auf Entdeckungsreise, so findet der erste Trennungsversuch statt. Die Dauer hierfür wird individuell an das Kind angepasst. Die Zeit der Trennung wird im weiteren Verlauf der Eingewöhnung ausgedehnt.

  • Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn das Kind die komplett gebuchte Zeit in der Einrichtung verbringt.